Germanophobia beschwert sich das „Migranten-Prolls“ ihm die Tasche geklaut haben. Lysis findet das rassistisch. Germanophobia antwortet mit einer sehr interessanten Einlassung:

ansonsten bin ich der meinung, dass sie mal wieder mit sorgfalt penetriert werden sollten, dann würden sie nicht so viel zeit vorm rechner verbringen und ich hätte meine ruhe.
p.s. fotze!

Richtige Männer™ lassen sich nicht penetrieren, das bleibt den „fotzen“ vorbehalten. Klingt ganz schön homophob. Sexistisch ist es ohnehin, diese nette Zuschreibung von Aktivität und Passivität im Deutsch-Proll-Vokabular.